WIFO arbeitet an Gemeinschaftsdiagnose der deutschen Wirtschaft mit

05.07.2022

Beauftragung an Konsortium mit ifo Institut München für 2022 bis 2026

Das WIFO wird gemeinsam mit dem ifo Institut München von 2022 bis 2026 an der Erstellung der Gemeinschaftsdiagnose der deutschen Wirtschaft mitarbeiten. Die Beauftragung an das Konsortium erfolgte nach einer kompetitiven Ausschreibung Ende Juni 2022 durch das deutsche Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz in Berlin.

Die Gemeinschaftsdiagnose analysiert und prognostiziert zweimal jährlich die wirtschaftliche Lage in Deutschland und der Welt. Sie wird von den führenden Wirtschaftsforschungsinstituten in Deutschland erstellt und liefert eine Orientierung für die Wirtschaftspolitik der deutschen Bundesregierung. Die Gemeinschaftsdiagnose wird durch die Zusammenarbeit der beteiligten Institute und die Verwendung verschiedener theoretischer und empirischer Ansätze methodisch bestmöglich fundiert.

Die Mitarbeit an der Gemeinschaftsdiagnose erfolgt im Rahmen einer Kooperation des WIFO mit dem ifo Institut München im Bereich der Konjunkturforschung und -prognose. Innerhalb des Konsortiums übernimmt das WIFO die Analyse und Prognose der internationalen Konjunktur.

Rückfragen an

Dr. Stefan Ederer

Forschungsbereiche: Makroökonomie und europäische Wirtschaftspolitik
© Yurii Zymovin/stock.adobe.com
© Yurii Zymovin/stock.adobe.com