Konjunkturaufschwung stabilisiert sich

29.07.2021

WIFO-Konjunkturtest vom Juli 2021

Die Stimmungslage unter den österreichischen Unternehmen hat sich im Juli auf hohem Niveau stabilisiert. Der WIFO-Konjunkturklimaindex notierte bei 22,0 Punkten (saisonbereinigt) nahezu unverändert zum Vormonat (22,6 Punkte). Die Konjunktureinschätzungen der aktuellen Lage verbesserten sich trotz weiter anhaltender Lieferengpässe.

Die Konjunkturerwartungen zeigen hingegen einen Rückgang, bleiben aber dennoch auf hohem Niveau. Nach dem starken Aufholprozess der vergangenen Monate setzt sich der Aufschwung mit etwas schwächerer Dynamik fort.

Der Index der aktuellen Lagebeurteilungen für die Gesamtwirtschaft stieg im Juli (unter Ausschaltung saisonal bedingter Schwankungen) um 2,3 Punkte und notierte mit 24,6 Punkten deutlich im positiven Bereich. In den Dienstleistungsbranchen verbesserte sich der Index merklich (+4,4 Punkte) und lag mit 22,2 Punkten deutlich über der Nulllinie, die positive von negativen Konjunktureinschätzungen trennt. In der Bauwirtschaft stabilisierte sich der Lageindex und notierte trotz eines Rückgangs von 5,8 Punkten mit 36,1 Punkten auf weiterhin überdurchschnittlichem Niveau. In der Sachgütererzeugung gewann der Lageindex 1,7 Punkte und signalisierte mit 24,7 Punkten eine gute Sachgüterkonjunktur.

Die Erwartungen der österreichischen Unternehmen haben sich im Vergleich zu den Vormonaten stabilisiert. Der Index der unternehmerischen Erwartungen verlor im Juli 3,4 Punkte, notierte aber mit 19,4 Punkten nach wie vor deutlich im optimistischen Bereich. In der Bauwirtschaft sank der Erwartungsindex um 6,0 Punkte, blieb jedoch mit 35,5 Punkten deutlich im optimistischen Bereich. In den Dienstleistungsbranchen verlor der Erwartungsindex zwar –2,7 Punkte, lag aber mit 17,1 Punkten weiterhin im zuversichtlichen Bereich. Auch in der Sachgütererzeugung verlor der Erwartungsindex an Dynamik (–4,9 Punkte), notierte aber mit 16,8 Punkten weiter deutlich im optimistischen Bereich.

Publikationen

Konjunkturaufschwung stabilisiert sich. Ergebnisse des WIFO-Konjunkturtests vom Juli 2021 (Economic Upturn Stabilises. Results of the WIFO-Konjunkturtest (Business Cycle Survey) of July 2021)
WIFO-Konjunkturtest, 2021, (7), 12 Seiten
Auftraggeber: Europäische Kommission
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung – Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Rechenzentrum
Online seit: 29.07.2021 14:00
Die Stimmungslage unter den österreichischen Unternehmen hat sich im Juli auf hohem Niveau stabilisiert. Der WIFO-Konjunkturklimaindex notierte bei 22,0 Punkten (saisonbereinigt) nahezu unverändert zum Vormonat (22,6 Punkte). Die Konjunktureinschätzungen der aktuellen Lage verbesserten sich trotz weiter anhaltender Lieferengpässe. Die Konjunkturerwartungen zeigen hingegen einen Rückgang, bleiben aber dennoch auf hohem Niveau. Nach dem starken Aufholprozess der vergangenen Monate setzt sich der Aufschwung mit etwas schwächerer Dynamik fort.
Rückfragen an

Dr. Werner Hölzl

Forschungsbereiche: Industrieökonomie, Innovation und internationaler Wettbewerb
© Ahmed Elqsas/behance.net
© Ahmed Elqsas/behance.net